Das neue unabhängige Label The new Indie Label CACTUS ROCK RECORDS
N E W S [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10]
Zurückliegende  N E W S
Hinweis in eigener Sache: BITTE beachtet, dass wir aus Software-bedingten Gründen  nunmehr verschiedene Seiten in Unterseiten aufsplitten müssen. Ihr findet die weiter-  oder zurückführenden Links -wenn erforderlich- immer zu Beginn der entsprechenden  Seite! Eigentlich wollten wir Euch gern den neuesten Rerelease vom   unvergessenen RAINER PTACEK zugängig machen. Denn mit  “Barefood Rock With Rainer And Das Combo” wird es eine  Neuauflage des Albums von 1986 als Doppel-CD und als Doppel-  LP geben. Zwischendurch erschien das Teil schon mal bei  Glitterhouse Records mit insgesamt 14 Tracks. Allerdings gab es  wohl erhebliche finanzielle Unstimmigkeiten zwischen dem Label  und Rainer’s Witwe. Jedenfalls war Patti Keating bei meinem  Besuch im Juni 2010 und einem Treffen mit ihr, überhaupt nicht  gut auf das deutsche Label zu sprechen. Und so herrschte wohl  auch zwischen ihr und und uns als Cactus Rock Records zunächst  einmal eine gedämpfte Atmosphere, die sich jedoch schnell ins  Gegenteil verkehrte. Man merkt eben ganz schnell, wer es ehrlich meint! Das neueste Release  vom britischen Label Fire Records (dem Label u.a. auch von Howe Gelb’s Giant Sand) umfasst  nunmehr 21 Songs. Allerdings sind leider momentan die finanziellen Forderungen von Fire  Records an uns als Wiederverkäufer zu hoch, so dass ein Deal wohl nicht machbar erscheint!  Eigentlich wirklich schade! Denn in der exzellenten Besetzung RAINER, NICK AUGUSTINE (Bass)  und BRUCE HALPER (Drums) wird gerockt, was das Zeug hält!  Im Begleittext des Labels heißt es: “Following the reissue of the tribute album The Inner Flame:  A Tribute to Rainer Ptacek, Fire Records begin the Rainer Ptacek reissue series in earnest with  the release of his debut album 'Barefoot Rock' with backing band Das Combo. Currently all nine  of his phenomenal albums are out of print but they will soon enjoy a new lease of life with the  help of Fire Records. Rainer (as he was known to his family and friends) was born of Czech  descent in East Berlin in 1951 and was snuck out in his baby carriage before the wall went up.  His family moved to America in 1956 and he was raised in the Southside of Chicago. He later  ended up amongst the canyons and cactus flowers of Tucson, Arizona in1972. There he not only started a family - Rainer and wife Patti have three children - but developed his sensual desert  blues sound dominated by his masterful inventiveness on the National steel and Dobro guitars,  as well as with guitars of Czech decent. His national and international profile commenced rising  around the time he founded Giant Sandworms with Howe Gelb; despite the fact that the group's physical legacy includes but a pair of seven-inch records, to this day critics and collectors in far  away places still speak of those singles in reverent tones, citing them as early examples of the  area's vaunted desert rock sound. When Gelb temporarily moved the band to New York, Rainer  chose to stay in Tucson. Before too long, in addition to his regular solo gigging, he formed Das  Combo, a kind of mutant roots/power blues trio. The impact that the group's debut Barefoot  Rock With Rainer and Das Combo wielded was immediate, despite it originally being released  only in Britain. Over the course of five import-only albums and various collaborations, Rainer  established himself as an instinctive, honest songwriter and a singularly gifted musician, who  earned a phenomenal reputation. US writer Fred Mills described Rainer's guitar brilliance like  this; "watching Rainer perform a solo set in a tiny coffee shop down on Tucson's Fourth Avenue,  I was mesmerized by the way his hands floated over the strings and fretboard of his beloved  old National Steel. Slide guitar is not an easy technique to master, but Rainer was a master's  master, and he'd also designed an ingenious tape loop system years before other slide guitarists  thought to try similar things to enhance their solo sound. This was well before the advent of  affordable/portable digital samplers. With the resonator on his guitar adding additional tones  and harmonics, at times he could sound like four (or more) guitarists at once." In February  1996, Rainer was diagnosed with a brain tumor. He underwent intensive chemotherapy within  months of being diagnosed. By summer's end, the cancer had gone into remission. But while  the immediate threat to his life had passed, Ptacek still faced an intense period of rehabilitation.  He was healthy, but nearly buried under the weight of a staggering pile of medical bills. The  tribute album "The Inner Flame" was pioneered by close friend Howe Gelb, bringing together  artists such as Robert Plant & Jimmy Page, Emmylou Harris, Evan Dando, PJ Harvey, Madeleine  Peyroux, Viotoria Williams, and Giant Sand. Rainer passed away in 1997.”  Irgendwie kulminierte das Disaster um  unsere XIV. CACTUS ROCK RECORDS-  Radioshow vom vergangenen Freitag auf  rockradio.de doch etwas, so dass sich Radio-  DJ Uwe veranlasst fühlte in seiner Sendung  “At The Crossroads” am darauffolgenden  Donnerstag (4. Juli) eine Art  “Wiedergutmachung” zu leisten. Unser Act  STEFAN SAFFER konnte dabei per Live-  Telefon-Interview sein bald bei uns  erscheinendes HAMMER-ROCK-Album “This Is  Not A Dark Ride” promoten. Und auch andere  Acts unseres Labels fanden für fast eine  Dreiviertelstunde Gehör beim geneigten  Zuhörer. Danke, lieber Uwe! Das macht das  Geschehen vom letzten Freitag so gut wie  vergessen! Hier mal zur Übersicht das Airplay  für CRR im Rahmen der Sendung:  20.18 Uhr MESZ:     01  Stefan Saffer     Ramblin’ Highway 9 Blues 20.22 Uhr MESZ:     02  Stefan Saffer     This Is Not A Dark Ride 20.26 - 20.38 Uhr MESZ:     INTERVIEW STEFAN SAFFER 20.30 Uhr MESZ:     03  Stefan Saffer     Into The Dark Heart Of My Country 20.43 Uhr MESZ:     Stefan Saffer     This Is Mine And This Is Yours 20.48 Uhr MESZ:     Ronstadt Generations     California Blues 20.53 Uhr MESZ:     Werbung für Blues Award (Voting vom 1.-31.7. unter http://bluesfest-eutin.de/challenge.html) 21.10 Uhr MESZ:     CRR-Jingle 21.11 Uhr MESZ:     Edgar & Marie     Ich Tröste Dich 21.15 Uhr MESZ:     Jay Ottaway     Coming Home To You (Live-Übetragung seines Konzertes am 20.7. aus Berlin/Zimmer 16 über www.rockradio.de) Eigentlich sollte es in unserer XIV. Ausgabe der CACTUS ROCK RECORDS-Show am 28. Juni die  Weltpremieren zu den upcoming Alben von STEFAN SAFFER, EDGAR & MARIE und den PRAIRIE  LIZARDS geben. Leider wurde jedoch just in dieser Zeit durch die Telekom am Internetzugang  unseres Radio-DJ Uwe gearbeitet, so dass in jedem Falle keine Live-Ausstrahlung möglich war.  Da die Telekom die Maßnahme rechtzeitig ankündigte (das soll noch vorkommen!), produzierte  Uwe die Sendung vor, um sie dann zum Sendetermin in Berlin über rockradio.de starten zu  lassen. Aus umempfindlichen Gründen funktionierte das jedoch nicht und so geriet die Sendung  eigentlich zum kompletten Disaster. Da unsere Show (wirklich) weltweit gehört wird, wurde  hauptsächlich via Facebook aber auch im rockradio-Chat ernsthaft an unseren Fähigkeiten  gezweifelt. Das wiederum veranlasste uns, nach der Sendung dieses Statement abzugeben:  “CACTUS ROCK RECORDS bittet unsere Acts STEFAN SAFFER, PRAIRIE LIZARDS und EDGAR &  MARIE um Nachsicht und Verständnis, dass rockradio.de heute nicht die zugesicherten neuen  Songs von Euch spielen konnte. SORRY und ENTSCHULDIGUNG! Es geschehen manchmal Dinge  zwischen Himmel und Erde, die sind nicht so ganz einfach einzuordnen. Wir gehen davon aus,  dass ein Großteil der nächsten Ausgabe unserer Radioshow Euren genialen Songs gehören  wird!” Immerhin konnte ab 16.10 Uhr ein eigener CACTUS ROCK RECORDS-Stream von  rockradio.de aktiviert werden, der jede Menge Songs der Acts unseres Labels (per  Zufallsgenerator und über die bisher bei rockradio.de eingepflegten Alben unseres Labels) zum  Erklingen brachte und immerhin über 185 min (!!!) ging.  WILLKOMMEN bei Cactus Rock Records/WELCOME To Cactus Rock Records:  PRAIRIE LIZARDS (Austria/ Österreich) Mit großer Freude  begrüßen wir als CACTUS  ROCK RECORDS  nunmehr sehr herzlich  auch eine erste Band aus  dem benachbarten  Österreich. Und das nicht  nur der Bandname -  sondern auch ihre Musik-  zu uns wie der Kaktus in  die Wüste gehört, werdet Ihr spätestens  erschließen, wenn Ihr die  Songs der Beiden  vernehmt. Sobald uns  das Album in seiner  “Verkaufsform” vorliegt,  werden wir wie immer  ein paar Songsampels  zum Einhören anbieten. Einer weiteren Premiere stellen wir uns ebenfalls sehr gern: Grüßen  Euch doch Jürgen und Tanja höchstselbst bei CACTUS ROCK RECORDS:  “Hallo zusammen!  Unsere Musik wurde von einem bekannten Musikschriftsteller als `in der Wüste gezüchteter  kosmischer Thang` beschrieben. Wir sind glücklich darüber, weil es recht treffend die  Atmosphäre beschreibt, die wir fühlten, als wir dieses Album erschafften.  Dieses neue PRAIRIE LIZARDS Album ist eine Mischung aus Blues und Soul mit einem Schuss  Rock n Roll. Jemand sagte `Es ist nur Country 'n' Roll, aber ich mag es`! Recht gesagt - aber  man sollte nicht vergessen, den gefühlvollen Charakter der Songs zu erwähnen.  Beide Künstler sind in der "AUSTRIANA" Musikszene bekannt und an diversen Musikprojekten,  wie The Brand New Barbarians, beteiligt - getragen von einem schmutzigen lowdown Rock 'n'  Roll-Outfit - ist es nur eine von vielen, über die man sicherlich auch erwähnen könnte.  Doch zwischen all den Geschäfts- und Bandterminen, haben es die Lizards endlich geschafft, ihr  erstes eigenes Album fertigzustellen! Wir hoffen, dass Ihr diese neuen Aufnahmen genauso  genießt wie wir es tun. Spielt unsere Songs laut und schwebt davon! Hi Everybody!  Our music was described by a well known music writer as `desert bred cosmic thang`. We are  happy about that because it comes very close to the vibe we felt when doing this record. This new PRAIRIE LIZARDS album is a mixture of Blues and Soul with a shot of Rock n Roll.  Somebody said: `It´s only country´ n´ roll  but I like it`. Rightly said - but you shouldn´t  forget to mention the soulful character of the songs. Both artists are well known in the `AUSTRIANA` music scene and are involved in diverse music  projects, The Brand New Barbarians - a dirty lowdown Rock´ n ´Roll outfit - is just one of many  I am talking about.   However, in between all the business and commitments, the Lizards finally managed, to finish  their first album! We hope you´ll enjoy this brand new recording as much as we do. Play it loud  and drift away!  Doc G. &  Tanja P.” ... und hier geht’s zum Kauf!  Auch die XIII. Ausgabe unserer CACTUS ROCK RECORDS-Radioshow auf www.rockradio.de  war geprägt von so mancher Perle aus unserem mittlerweile doch ziemlich angewachsenen  Fundus von Songs unterschiedlichster Genre. Bei uns be-/erhaltet Ihr die Übersicht:          CRR-Jingle 01  Harvest     Walk Away 02  Mathias Schüller & Band    Who Do You Love     03  The Jits     Monkey Bizz  04  Christian & 2120’s     Feels The Same 05  Christian & 2120’s     Second Hand Jesus 06  Brother Jon     By The Sea 07 The Persuaders    Ocean Song CRR-Jingle       08  Dan Janisch feat. Anna Rosales     Law Came ‘O Knockin’ 09  Chimeras    Violins And Guitars 10  Stefan Saffer     Ramblin’ Highway 9 Blues 11  Jay Ottaway    Remember Those Days 12  Brother Bird    Dead Man Walking 13  Lacy Younger Band     Prayin’ For Rain 14  The Persuaders     Ocean Song (doppelt hält besser!) 15  Ronstadt Generations     Prelude To A Highlife rr-Jingle 16  Brother Bird     Get Up And Go Ein Jahr schöner, verlässlicher und angenehmer Zusammenarbeit zwischen rockradio.de und  CACTUS ROCK RECORDS dürfen wir heute mit der Ausstrahlung der 12. Ausgabe der CRR-  Radioshow begehen. Unser Dank gilt deshalb an dieser Stelle unserem Radio-DJ Uwe und allen  Verantwortungsträgern bei rockradio.de. Auf ins zweite Jahr unserer Kooperation! Das waren die  Songs, die Uwe während der 1-stündigen Sendung spielte:       CRR-Jingle 01  The Jits     Monkey Bizz 02  Melissa Phillips    So Young     03  Lisa Novak     Prove Me Wrong   04  Chimeras     Violins And Guitars 05  Simon James White     Mercury 06  Al Foul     Baby Clothes And Dishes 07 Stefan Saffer    Gonna Be Some Trouble Tonite       08  Ronstadt Generations     California Blues CRR-Jingle 09  The Wyatts    Look What You’ve Done 10  Chris Whitley     Powder Keg 11  Mezcaleros     Eldorado 12  Brother Jon     So Long Eigentlich sollte in der letzten Ausgabe der CACTUS ROCK RECORDS-Show unser Bostoner Act  JAY OTTAWAY per Live-Interview zu Wort kommen. Da jedoch diese Sendung voraufgezeichnet  lief, holte Radio-DJ Uwe dies in seiner eigenen Sendung “Hofwolf’s Bluestime” auf rockradio.de  am darauffolgenden Donnerstag nach. JAY gab -gerade in Frankfurt gelandet- via Handy   interessante Einblicke in sein Privatleben, Ausblicke auf seine kommenden Tourabschnitte in  diesem Jahr und auch auf ein in Aussicht gestelltes neues Album. Und so lief das Ganze  zwischen 20.25 und 20.43 Uhr MEZ ab:  01  Jay Ottaway     Right Before Your Eyes 02  Jay Ottaway    Let It Shine       INTERVIEW 03  Jay Ottaway    Without You Auch die 11. Ausgabe der CACTUS ROCK RECORDS-Show auf www.rockradio.de war einmal  mehr ansagelos, da Radio-DJ Uwe job-bedingt nicht live senden konnte. Musikalisch gesehen  war die Sendung allerdings wieder vom Feinsten. Hier die Playlist:      01  Jay Ottaway     Coming Home To You 02  Lucinda Williams     The Farm       rr-Jingle 03  Brad Brooks    Exemplary Girl  04  Chris Holiman     Running This World 05  Jay Ottaway     Remember Those Days 06  Giant Sand & Rainer Ptacek    The Inner Flame 07  The Persuaders    Sarah In Chicago       08  Christian & 2120’s     Crash & Burn 09  Astra Kelly     When The Night Ends 10  Mezcaleros     Love On The Screen 11  Stefan Saffer    Ramblin’ Highway 9 Blues CRR-Jingle 12  The Wyatts     The Fifty Percenter 13  River Roses     Through The Storm 14  Lacy Younger Band     It’s Hard Bein’ You       Die kleine Jubiläumsausgabe (Numero 10) der CACTUS ROCK RECORDS-Radioshow auf  www.rockadio.de war zwar sprachlos, weil das Mikro unseres Radio-DJ’s Uwe streikte,  ansonsten jedoch war es wieder eine musikalisch sehr kraftvolle Ausgabe. Hier die Tracklist:         CRR-Jingle 01  Jay Ottaway     Love Died Young 02  Chimeras     Another Time Another Place       CRR-Jingle 03  Chimeras     Crooked Mile   04  Stefan Saffer     Ramblin’ Highway 9 Blues 05  Ronstadt Generations     California Blues 06  Dan Janisch feat. Anna Rosales     Law Came O’ Knockin’ 07  Rich Hopkins & Luminarios     Strutter       CRR-Jingle 08  Lisa Novak     This Road I’m On 09  Al Foul     Keep The Motor Running 10  Al Foul     Bring Me A Little Water Sylvia 11  Mathias Schüller & Band     Feuerland 12  Simon James White     Distant Rider 13  Mezcaleros     The Fox 14  The Endless Pursuit     Another Song       rr-Jingle WILLKOMMEN bei Cactus Rock Records/WELCOME To Cactus Rock Records:  CHIMERAS (Tempe/ Arizona) DOUG HOPKINS (11. April 1961 bis 5.  Dezember 1993) –genialer und unvergessener  Songwriter mit einem unglaublichen Spirit,  Gitarrist und hin und wieder auch Bassist aus  Tempe/ Arizona- gründet nach seinem Rauswurf  bei den in Summe der musikalischen Qualitäten  aller Bandmitglieder noch viel genialeren GIN  BLOSSOMS (Gründe des Rausschmiss: na logisch  … Alkohol und Drogen) Anfang 1993 The  CHIMERAS. GIN BLOSSOMS (mit dabei auch ein  gewisser Jesse Valenzuela … heute zugange bei  CALEXICO) waren und sind heute noch immer in  Arizona und darüberhinaus richtig groß. Schon  darüber ließen sich ganze Seiten füllen.   Aber leider haben wir nicht GIN BLOSSOMS  unter Vertrag, sondern The CHIMERAS. Jahre  zuvor hatte Doug (eigentlich Douglas) für GIN  BLOSSOMS ein paar Urwürmer wie  beispielsweise „Hey Jealousy“ verfasst, die dann  zunächst unter seinem Namen und dem  Albumtitel „Dusted“ 1998 veröffentlicht wurden.  Und zwar auf dem Tucsoner Label San Jacinto  Records (Achtung! Bridge! … das keinem Geringeren als RICH HOPKINS [nein, sie sind nicht  verwandt] gehörte … ja, leider gehörte! Denn Anfang 2012 hat Rich sein Label „zu Grabe  getragen“). Wie immer wurden die großen Majorlabel alsbald auf die Band aufmerksam und es  gab genügend Interessenten. 1990 signte man dann bei A&M Records (Achtung! Neue Bridge!  … genau wie RICH HOPKINS’ damalige Band  SIDEWINDERS zuvor). Aber mit den großen  Majors lässt sich nur bedingt Staat machen, das  erfuhren sowohl die BLOSSOMS als auch die  SIDEWINDERS ziemlich schnell. Aber das ist  auch wieder `ne andere Geschichte! Also die Band feuert Doug, „vergoldet“ ihm den  Rauswurf mit 15.000 $ (damals bestimmt viel  Geld) und er gründet mit seinen Freunden  Lawrence und Mark Zubia besagte CHIMERAS.  Aber auch diese Zusammenarbeit ist nicht von  langer Dauer. Denn während einer Show  verlässt er die Band abrupt und ohne Ansage.  Es wird seine letzte Mitgliedschaft in einer Band  sein. Ironie des Schicksals: für „Hey Jealousy“  bekommt er im November 1993 eine Goldene  Schallplatte. Diese Auszeichnung jedoch trägt  statt zur Besserung zu einer weiteren Eskalation bei. Für zwei Wochen hängt und lungert er nur  herum, bevor er in ein Hospital in Phoenix verfrachtet wird. Nach 9 Tagen büchst er aus, kauft  sich einen 38er Revolver und begeht Selbstmord. CHIMERAS-Member Lawrence Zubia findet ihn  tot in seinem Appartment. Doug wird nur ganze 32 Jahre jung.  CHIMERAS machen zunächst unter dem Bandnamen weiter, müssen sich später aus rechtlichen  Gründen jedoch in The PISTOLEROS umbenennen. 1995 veröffentlichen sie als CHIMERAS in  Memory of Doug Hopkins das Album „Mistaken For Granted“. Ab musikalische „Spuren“ von  Doug Hopkins auf diesem Album hinterlassen wurden, ist (bisher) nicht bekannt. Das Album galt  lange als vermisst und wurde im Zuge einer Reaktivierung der PISTOLEROS (mit den ZUBIA-  Brothers) im Jahre 2012 sehr zur Freude vieler Fans re-releast.  Später trennten sich auch die Wege der ZUBIA-Brüder nach der CHIMERAS/PISTOLEROS-Ära.   Lawrence formte später die PERSUADERS und Mark die MARK ZUBIA BAND (Achtung! Weitere  Bridge … und war 2x mit RICH HOPKINS & LUMINARIOS auf Tour in Europa).   Die PERSUADERS wurden zu unserer 3. Direktveröffentlichung auf CACTUS ROCK RECORDS und  gleichzeitig zur Premiere einer Direktveröffentlichung für eine amerikanische Band. ... und hier  geht’s zum Kauf! WILLKOMMEN bei Cactus Rock Records/WELCOME To Cactus Rock Records:  AL FOUL (Tucson/ Arizona) Über AL FOUL wissen wir selbst noch  nicht so viel. Ich lernte ihn persönlich  2011 während eines Aufenthaltes in  Tucson/ Arizona bei einem seiner  Konzerte kennen. Der Mann gefiel mir  mit seinem gekonnten Rockailly-Stil -  Gitarre und Drum-Fuss-Kit gleichzeitig  bedienend. Nach dem Konzert  quatschten wir miteinander, er drückte  mir seine damalige neue CD –noch  recht simple erstellt- in die Hand und  wir versprachen in Kontakt zu bleiben.  Nun Anfang 2013 ist daraus eine erste  Zusammenarbeit mit einem neuen  Album entstanden. Mit der Übernahme  für seinen Nach (Künstler) Namen aus  seinen frühen Tagen mit den Foul Mouthed Elves, einer berüchtigten "drunken Rock"-Band aus  Boston, hatte  Al bis dahin schon 15  Jahre in der Musikszene verbracht und verharrt. Das sollte  sich jedoch recht schnell ändern. Kurze Zeit später nämlich -als er im Jahr 1991nach Tucson  getrampt war- gründete er Al Foul & The Shakes, die sich schnell eine internationale  Fangemeinde erspielten und gerade deshalb ziemlich populär wurden, weil sie etwas auf die  Beine stellten, was den meisten Rockabilly Bands zum dem Zeitpunkt fehlte: eine rohe und  gekeulte Geradlinigkeit mit einem Punk Rock Background. Mit Al an der Spitze strahlten ihre  Songs zwar eine recht  primitive emotionale Unmittelbarkeit aus, die sie jedoch gepaart mit  einer inneren Wildheit so vermischten, dass daraus ein derber treibender Sound entstand, den  man nun nicht mehr als nur Schnickschnack abtun konnte. Aber wie das so ist! Jede Zeit hat  ihre Berechtigung und schon -als bald- gilt es zu neuen Ufern aufzubrechen.  Nun, heute als Ein-Mann-Band, konzentriert sich Al mehr auf sein unverwechselbares  Songwriting und seinen unnachahmlichen Stil gleich einer scharfen Spitze, die nicht in den  musikalischen Trends und Moden herumstochert, sondern auf etwas Zeitloses setzt. All Tracks  auf diesem Album wurden live durch Al -gleichzeitig singend, Gitarre spielend und mit den  Füßen trommelnd- eingespielt. Keine Overdubs oder gar Korrekturen - nur der real deal, was  man zu hören bekäme, wenn Al auf einer Party in unserem/Eurem Wohnzimmer spielen würde.  Das einzige, was in der Nachproduktion hinzugefügt wurde, waren gelegentliche Handclaps und  eine zweite Gitarre von Naim Amor. Al’s unverkennbarer Gesang wankt niemals. Und die  brillante Erfassung des Charakters eines jeden Song mit seiner breiten, glatten Stimme steigt  auf wie aus einem gemütlichen bierseligen Charakter. Ob es sich nun um einen verzweifelten  Liebessong oder die Ballade von einem unruhigen Troubadour handelt. Al Foul singt mit einem  hohen Grad an Aufrichtigkeit, der bis ins Knochenmark zielt. ... und hier geht’s zum Kauf!  Die Ausgabe 9 der CACTUS ROCK RECORDS-Radioshow auf www.rockadio.de stand ganz im  Zeichen von brachialem Rock und erstmals auch Punkrock. So wie wir es in unserem  Labelnamen eben zelebrieren.  Außerdem führte CRR-Radio-DJ Uwe (ganz lieben Dank, UWE!)  dieses Mal ein Live-Interview mit Labelact MATHIAS SCHÜLLER zu seiner upcoming Duo-Tour  (Februar/März 2013) mit HB Hövelmann (s. Tourdates), zur Arbeit an neuen Songs sowie seinen  Erlebnissen und Erfahrungen als Musiker und Konzertveranstalter. Hochinteressant! Und  nachdem wir bereits während unserer 8. CRR-Radio-Show im Dezember gut von Euch, liebe  Hörerinnen und Hörer, frequentiert wurden, gab es bei dieser Ausgabe sowohl unter den Hörern  und als auch im Chat eine weitere Steigerung. Habt Dank dafür und wir hören uns am 15.  Februar zu unserer ersten kleinen Jubiläumsausgabe wieder! Wir freuen uns schon jetzt auf  Euch alle!  Hier die Tracklist:  WILLKOMMEN bei Cactus Rock Records/WELCOME To Cactus Rock Records:  SIMON JAMES WHITE (Bracknell/ United Kingdom) Nun debütiert also auch der  erste Künstler bzw. die erste  Band aus dem Vereinigten  Königreich auf CACTUS ROCK  RECORDS. Das macht schon  ziemlich stolz! Mit Simon James  White oder kurz SjW (2005  gegründet) haben wir eine  britische Rock-Band an Bord,  deren Musik den traditionellen  mit dem klassischen und dem  Progressive Rock verbindet. Der  SjW-Sound ist tief mit der  Vergangenheit des Rock  verflochten und wird beeinflusst  besonders von solchen  Stadionrockgrößen und  Supergroups wie Led Zeppelin,  The Police und Rush. Aber auch Cream, Kings X und Jimi Hendrix haben ohne Zweifel einen  Einfluss auf den SjW-unique Stil. Wir würden sogar noch einen Schritt weiter gehen und  zweifelsfrei die Stimmlage eines Simon James White einem Vergleich mit dem leider viel zu früh  verblichenen Ronnie James Dio unterziehen wollen.   Simon White veröffentlichte sein Debüt-Album "Talk On Corners" im Jahr 2006, nach 1 1/2  Jahren Tour im Nahen Osten als Bassist & Sänger. "Talk On Corners" wurde im No Machine  Studio in Wokingham (Berkshire) mit den Musikern Ben Mathews von Two Spot Gobi am  Schlagzeug und Jamie Hunt (ex-Biomechanical) an der Gitarre aufgenommen. Danach zogen  sowohl Ben als auch Jamie weiter auf Tour und zu Aufnahmesessions mit ihren eigenen Bands.  Die SjW-Gigs absolvierte man deshalb weiter mit einer beständigen vierköpfigen Band über die  Jahre 2006/2007 mit Tom Vincent (Drums), Mitch Gasser (Gitarre) und Winston Eade  (Keyboards). Mit Jamie Hunt stockte man das Line-up, wenn erforderlich, auf. Ende 2007  speckte SjW zur 3-Mann-Band ab - natürlich mit dem allgegenwärtigen Mitch Gasser  an der  Gitarre und einer Reihe von Session-Drummern, um erste neue Stücke einzuspielen. Simon  White schrieb zügig und parallel dazu weiter an neuen Songs in Vorbereitung für das nächste  Album der Band.  Im Sommer 2008 trafen sich Mitch Gasser und Simon White in den Bank Cottage Studio  (Cotswolds) zur Zusammenarbeit mit dem Top-Produzent George Shilling, was in 10  abwechslungsreichen, frischen und neuen Tracks und einem neuen Album mit Namen "A State  of Delirium" mündete. Zwar noch stark beeinflusst durch die Traditionen der klassischen Rock  mit großen Gitarren und eingängigen Riffs bot "A State of Delirium” viele neue Elemente,  darunter komplexe Arrangements, komplizierte Melodien kombiniert mit mehr als nur einer  gesunden Portion Punk-Attitüde . “Zielte das SjW Debütalbum 'Talk am Corners' mehr auf Rasier-messerscharfe Rockattacken, wie  sie der modernen Rock-Fan ersehnt, gelangte der Song “Sailing On” bei vernünftigen Airplay zu  einem Hit unter den Kennern der Materie. Eine vielversprechende Weiterentwicklung”, so Keith  Ames, Editor vom Musician Magazine im Juni 2008. Damit haben SjW die Türen weit geöffnet,  um mit dem Album "A State of Delirium” da hineinzustoßen. Dieses Album nahm den Hörer mit  auf eine Fahrt durch eine abwechslungsreiche und bunte musikalische Landschaft. Nie auf  seinem Songwriting-Lorbeeren ausruhend, hat Simon White auch mit dem nun auf CACTUS  ROCK RECORDS erstmals vertriebenen Nachfolgealbum “Moments Of Magnitude” eine Vielzahl  seiner musikalischen Gedanken und Texte auf eine noch höhere Ebene gehoben. Mit  einzigartigen Vocals, cleveren und anspruchsvolle Texten und phänomenaler Bassarbeit bringt  SIMON JAMES WHITE gekoppelt mit Mitch Gasser’s gefühlvoller und makelloser Gitarre, Dir nun  diesen unglaublichen Ohrwurm nahe.   ... und hier geht’s zum Kauf!  WILLKOMMEN bei Cactus Rock Records/WELCOME To Cactus Rock Records:  ANNABELLS ASHES (Tucson/ Arizona) Mit ANNABELS ASHES steht uns  auch gleich der zweite Act aus  dem Hause CLUSTERPUNK  RECORDS ins Haus. Gegründet  im Jahr 2011 absolvierten die  Rocker bald ihre ersten  Auftritte und durften wenig  später für die Horror Punk- und  Psychobilly-Ikonen wie Blitzkid  und Nekromantix eröffnen.  Angetrieben von ihrer Liebe zu  Silent Era Horrorfilmen und  inspiriert von den Horror-und  Punk-Legenden wie: AFI,  Misfits, Blitzkid und andere,  zogen Annabels Ashes aus, um ihre dunkle, bedrohliche Art von Musik voller Energie und  erzeugend gesetzten romantisch makabren Klängen unter ihr Fanklientel zu bringen.  Getragen von ihren kraftvoll gemixten und einem beseelten Beat im Einklang mit dunklen  Gesangsmelodien war es nur eine logische Konsequenz und nur eine Frage der Zeit, um  erste Songs auf CD zu pressen. Kurzerhand begab man sich irgendwann im Jahre 2012 ins  Studio, um ersdte Eigenkompositionen einzuspielen und auf ihrem Debütalbum REVENANT  auf Clusterpunk Records zu veröffentlichen. Angetrieben von der überwältigenden Antwort  die man von den Fans, Musikern  u n d der Musikindustrie auf die Debütscheibe erhielt,  beginnen die 4 Musiker von Annabells Ashes daran zu arbeiten, diese Erfahrungen in weitere  Alben münden zu lassen. ANNABELLS ASHES bereichern unser breites Angebot als CACTUS  ROCK RECORDS um eine beachtliche Nuance mehr! ... und hier geht’s zum Kauf!  WILLKOMMEN bei Cactus Rock Records/WELCOME To Cactus Rock Records:  The ENDLESS PERSUIT (Tucson/ Arizona) Der Cooperation mit  CLUSTERPUNK RECORDS  entspringt nun auch gleich ein  erster konkreter Silberling. The  Endless Pursuit, ursprünglich unter  dem Bandnamen Man Overboard  firmierend und bereits im Jahr  2005 gegründet, besaßen den  unbedingten Willen als ein paar  High-schoolers die Musikszene  aufzumischen. Nach unzähligen  Line-Up-Veränderungen (nichts  ungewöhnliches im zarten  Jugendalter) im Laufe der Jahre,  setzt die Band nunmehr ihr volles  Potenzial um, Aufmerksamkeit gegenüber einem interessierten Publikum in ganz Arizona und  darüber hinaus zu erregen. Nach dem Zusammenschluss mit den Zway Brüder der Punk-Rock-  Band "The Last Act of ... Defiance" sind The Endless Pursuit stärker denn je. Getragen als  Kombination aus einem dreiteiligen Bläsersatz und einem grundsoliden Rock-Quartett, haben sie  ihre eigene Marke vom “Rock with a Brass Twist” erschaffen. The Endless Pursuit verstehen es,  ihre explosive Show mit ansteckender Energie zu paaren und somit ihr Publikum zu verzaubern.  Es freut uns sehr, eine solch junge aufstrebende Band Euch näher zu bringen. ... und hier geht’s  zum Kauf!  WILLKOMMEN bei Cactus Rock Records/WELCOME To Cactus Rock Records:  CLUSTERPUNK RECORDS (Tucson/ Arizona) Voller Stolz geben wir unsere  erste Kollaboration mit einem  befreundeten Label -nämlich  dem in Tucson/ Arizona  ansässigen Label CLUSTERPUNK  RECORDS- bekannt. Ziel ist es,  dass wir als CACTUS ROCK  RECORDS den Katalog von CPR!  hier in Europa vielen  Interessenten zugängig machen  und dass im Gegenzug  Clusterpunk Records direkt oder  über einen Distribator in Arizona  unseren CACTUS ROCK  RECORDS-Katalog in den  Südstaaten der U.S. of A.  vertreibt. Clusterpunk Records ist  wie wir ein Indepentent Label (gegründet von Musikern für Musiker), das sich zunächst der im  Südwesten der Vereinigten Staaten von Amerika verbreiteteten Punkszene verschrieben hat.  AUF EINE ERFOLGREICHE COOPERATION, Guys!  Die Ausgabe 8 der CACTUS ROCK RECORDS-Radioshow auf www.rockadio.de stand am Tag der  Wintersonnenwende (endlich weicht das Dunkel des Winters wieder längeren Lichttagen) ganz  im Zeichen von Neuem und bisher noch nie Gehörtem und einem Live-Interview mit STEFAN  SAFFER zu seinen 30jährigen Erfahrungen als Musiker, zum upcoming Album (März 2013), zur  bevorstehenden Benefiz-Single (Januar 2013) und zur Tour mit seiner neuen hardrocking Band  im Jahr 2013. Stefan gewährte allen Zuhörern Einblicke in ein wohl fast schon typischen  Musikerleben mit vielen Höhen, aber auch so mancher Tiefe.   Hier die Tracklist: 
www.CactusRock-Records.com
WS
8. Juli 2013 July, 8 2013 5. Juli 2013 July, 5 2013 1. Juli 2013 July, 1 2013 26. Mai 2013 May, 26 2013 25. Mai 2013 May, 25 2013 19. April 2013 April, 19 2013 21. März 2013 March, 21 2013 15. März 2013 March, 15 2013 20. Februar 2013 February, 20 2013 4. Februar 2013 February, 4 2013 4. Februar 2013 February, 4 2013 23. Februar 2013 February, 23 2013 2. Januar 2013 January, 2 2013 2. Januar 2013 January, 2 2013 2. Januar 2013 January, 2 2013 2. Januar 2013 January, 2 2013 21. Dezember 2012 December, 21 2012
CRR-Jingle 01    Simon James White     Constant Motion 02   Simon James White     Chasing Time          rr-Jingle 03   Mathias Schüller & Band     Who Do You Love?          Live-INTERVIEW mit Mathias Schüller 04   Mathias Schüller & Band      Feuerland 05  The Endless Pursuit     No Sens Of Direction 06  The Endless Pursuit     Another Song 07   The Persuaders     Drove It         CRR-Jingle 08  Annabels Ashes     Brigantine Castle 09  Annabels Ashes     Cementry Gates 10  Mezcaleros     Little Jimmy 11   Lacy Younger Band     Girl With A Gun 12  The Wyatts     The Fifty Percenter CRR-Jingle 01    Lacy Younger Band     It’s Hard Being You 02   Dan Janisch feat. Anna Rosales     Law Came O’ Knockin’ 03   Stefan Saffer      Ramblin’ Highway 9 Blues          Live-INTERVIEW mit Stefan Saffer 04   Stefan Saffer     Gonna Be Some Trouble Tonite 05  Jay Ottaway    Christine         CRR-Jingle 06  Melissa Phillips     So Young 07   Melissa Phillips     Centrella 08  Brother Jon (Jones)     Harvest Time         rockradio.de-Jingle 09  Ronstadt Generations     La Llorona 10  Loren Dircks     Stick With The Girl 11   The Persuaders     Just The Same
“Another Time Another Place” from The CHIMERAS from the CD “Mistaken For Granted”