www.CactusRock-Records.com
Das neue unabhängige Label The new Indie Label CACTUS ROCK RECORDS
Neue Promotion-Aktionen für unsere Künstler dürfen wir an dieser Stelle wieder vermelden. Per OS-  Screen (Neue Osnabrücker Zeitung) werden einer breiten Öffentlichkeit die neuesten Alben von  Mathias Schüller & Band und von Stefan Saffer nähergebracht:  Ganz herzlichen Dank dafür an unseren Freund Volker Kerwath.  Das war bereits der 2. Record Release für unser kleines Label im Jahr 2012. Und wir schreiben  gerade einmal Anfang März ... Dieses Mal ging es etwas weiter als im Januar bei Stefan Saffer-  nämlich in den Westen unseres Landes - nach Wesel am schönen Rhein. Hier im benachbarten  Voerde feierten MATHIAS SCHÜLLER & Band die Veröffentlichung ihres wunderschönen neuen  Albums “Tata”. Die Band rockt ungemein gut und ist geradezu ein MUSS, sich das Album zuzulegen  und sie live zu bewundern. Weitere Termine mit Band sind am:    22.3.2012   Hamminkeln/ KuBa 23.3.2012      Hünxe/ Tacheles 24.3.2012     Wesel/ Quo Vadis Im Mai und November folgen weitere Live-Termine.  Wir sind in der glücklichen Situation auch die früheren Releases von MATHIAS SCHÜLLER anbieten  zu können. Bezogen werden können sie einzeln oder im Special-Pack. Hier unser Angebot:   “Das Winterfell des Leguan”      +       “Der Goldene Plan” je CD 5,99 €               “Tata”           +       “Das Winterfell des Leguan”        +    “Der Goldene Plan” Special-Pack 19,99 € Der Frühling sendet seine Vorboten. Schöner kann eine Jahreszeit kaum sein, die neues Grün  hervorbringt und uns Erdenbürger aus dem Winterschlaf erwachen lässt (was eigentlich gar nicht  stimmt, denn sowohl unsere Acts als auch wir haben gerade die Winterzeit genutzt, um  entsprechenden Aktionismus an den Tag zu legen). Untrügliches Zeichen dafür ist, dass jede Menge  Neuerscheinungen in den nächsten Wochen und Monaten auf unserem Label ihr Fan-Klientel finden  werden. Mit doch ziemlich stolz geschwellter Brust durften wir vor etwa einem Monat verkünden, dass LISA  NOVAK aus Houston/ Texas ihr bereits 5. Album, das den sicherlich bezeichnenden Titel “Can’t Go  Back” trägt, bei uns veröffentlichen wird. Zumal sie keinen Geringeren (in logischer Konsequenz  ihrer letzten gemeinsamen und sehr fruchtbaren Zusammenarbeit auf dessen neuestem Album  “Buried Treasures”) als den Godfather Of Desert Rock himself, RICH HOPKINS, an Bord hat. Eine  tolle Kombination - sowohl musikalisch als auch privat! Denn wer den Grandsenoir der elektrischen  Gitarre mag, der wird (nein, der muss) auch dieses Album mögen.  Weiter geht es dann Schlag auf Schlag! Zum einen mit einer hoch-rockigen Band aus Arizona: THE  PERSUADERS und ihrem Erstrelease “Ghost Ship Sailors”. Diese Band bereitet uneingeschränkte  Freude, geht doch ihr Stil fein struktuiert in die Gehörgänge, wühlt sich durch den Körper und tritt  anschließend geleutert wieder aus. Eine tolle Band in der klassischen 4-Mann-Besetzung, deren  “Blickfang” durchaus ein gewisser Lawrence Zubia sein dürfte und der den Songs mit seiner Stimme  etwas Unnachahmliches verleit. Zubia - Zubia? Da war doch mal was! Richtig: Lawrence ist der  Bruder eines gewissen Mark Zubia und der wiederum war bei zwei Touren in Europa Mitglied der  Band von RICH HOPKINS - nämlich den Luminarios! Schon diese Tatsache dürfte Gewähr sein, dass  diese Band auf höchstem Niveau rockt. Und dem ist definitiv so!  Schon jetzt dürfen wir den neuesten Release von BRAD BROOKS aus Kalifornien preisen. Nein, wir  übertreiben nicht! Das Album mit Namen “Harmony Of Passing Lights” -veröffentlicht am 28.  Februar in den Staaten- erntet in der dortigen Musikwelt Lob in den höchsten Tönen. Und das was  wir bisher hörten, ließ uns mächtig am Volume-Knopf unserer Anlage schrauben. Genial! Übrigens  wusstet Ihr, dass auch ein Brad Brooks seine musikalischen Wurzeln in Tucson/ Arizona hatte? Seine  unvergleichliche Stimme lieh er dabei unter anderem den legendären SIDEWINDERS (der ersten  Band von RICH HOPKINS) auf deren erstem Album “!Cuacha!” in Form von Backing Vocals. Und  damals schrieb man das Jahr 1987!  Als nächstes dürfen wir voller Stolz verkünden, dass JAY OTTAWAY aus Boston/ Massachussetts  sein neues Werk eben mal so bei uns veröffentlichen wird. “Coming Home To You” wird es heißen  und mit tollen Lyrics und wundervollen Soundstrukturen unserem Label diesen unverkennbaren  Touch geben. Unsere Neuerscheinungen werden dann komplettiert durch LACY YOUNGER aus San Diego/  Kalifornien. Ihre coole rockige Musik gepaart mit einer noch cooleren Stimme wird unserem Label -  auch optisch- sehr gut zu Gesicht stehen. Übrigens ist Lacy ein riesiger Fan von Keith Richards. Wie  passend!  Wir freuen uns sehr, mit all diesen wundervollen Künstlern zusammenarbeiten zu dürfen. Und wir  sind uns sicher, auch Ihr werdet zunehmend mehr Gefallen an ihnen und all den weiteren Acts  finden, die bisher bei uns veröffentlichten.  Übrigens -und das sei mal an dieser Stelle ganz klar geäußert- bleibt bei uns (und sei die Flut an  Neuveröffentlichungen noch so groß) nichts links (oder rechts) von uns liegen. Wir geben jedem  Act, der an uns herantritt, zunächst seine berechtigte Chance. Wohlwissend, dass auch wir nicht  alles veröffentlichen können. Von uns jedoch erhält jeder Act, der sich bei uns bewirbt, ein  Feedback! Letztlich entscheidet seid jedoch Ihr, liebe Freunde des guten Musikgeschmacks! Ihr  bestimmt mit Eurem Kauf oder eben Nichtkauf das Wohl oder Wehe eines jeden unserer Künstler!  WILLKOMMEN bei Cactus Rock Records/WELCOME To Cactus Rock Records:  MATHIAS SCHÜLLER & Band  (Deutschland/Germany) Das Jahr 2012 könnte sich kaum besser  fortsetzen. Und so vermelden wir voller  Stolz mit Mathias Schüller und seiner Band  als zweites Eigen-Gewächs auf CACTUS  ROCK RECORDS. Denn der  niederrheinische Songschreiber Mathias  Schüller meldet sich nach kreativer Pause  mit seinem viertem Album ´Tata` eben  mal bei uns zurück.  Neue Songs, mit  Cactus Rock Records ein neues smartes  Label und die Band seiner Träume  kennzeichnen sein aktuelles Werk.  Die Band hat die elf Songs live eingespielt.  Es rockt, groovt, knarzt und zappelt in  allen Ecken und Kanten. Mit seinem  langjährigen Gitarren-Partner Heinz-Bernd Hövelmann, Arnold Rissel am Bass und dem  Schlagzeuger Klaus Baumgart hat er seine Wunschbesetzung zusammen getrommelt. Später wurden  die Gesangsspuren aufgenommen und auch noch einige Slide- und Orgel-Overdubs. Um die  Aufnahme, die Mischung und das Mastern hat sich Marcus Holzapfel gekümmert. Er hat u.a. mit  Kevin Coyne, Tom Liwa, Gschmeido und den Flowerpornoes gearbeitet. Mathias Schüller & Band mit dem Album ´Tata` heißt amerikanische Rockmusik mit einer Brise/Prise  Rock´n Roll, Folk und Country. Anders ausgedrückt, eine Art niederrheinisches Americana mit  deutschen Texten. Die Geschichten, die Mathias Schüller erzählt, erzählt sonst niemand. Das Album  startet mit dem rockigen Opener `Feuerland´, einem Lied über die Erderwärmung zu Zeiten der  Abwrackprämie. Es folgt der Titelsong `Tata´. Er beschreibt eine kuriose Reise vom Niederrhein ins  Erzgebirge der 70er Jahre. `Barcelona´ spinnt als Ballade im Walzertakt einen Film mit der  Ausgangs- situation, dass sich vor 30 Jahren zwei Freunde im `Els Quatre Gats´ verabredet haben  und nur der eine kommt. `Who Do You Love?´ schwärmt im flockigen Gitarren-Rock-Gewand von  der Nacktbar in Dunbar. Das leicht soulige `Das Einzige Was Bleibt´ ist eine Hommage an Martina  Gedeck, Brigitte Reimann und im besonderen an den Film `Hunger Auf Leben´. Weiter geht es mit  dem getragenen ´Am Ende Der Welt´. Folky Fingerpicking trifft auf bluesy Guitar.  Der Solo-Gitarre  von HB Hövelmann wurde im Intro von `Hippie & New Wave´ reichlich Zeit gegeben, sich zu  entfalten. Darunter liegt ein schwerer Groove. Dann beginnt der eigentliche Song . Hier geht es um  die Zeit, als Hippie zu Punk wurde. Und es geht darum, weiter zu ziehen, um sein Glück zu suchen.  Im schnellen grenzübergreifenden Liebeslied `Mit Engels Zungen´ hören wir im Schlussrefrain  wirklich die Engel singen. `Verrückt Nach Dir´ besticht mit Balaleika-Gitarren Sprengseln und  `Verliebt In Eine Geste´ mit zartem Rockabilly Touch. Der Schluss Song  `Phantasmogaria´ entführt  in den Wahnsinn von Neuschwanstein. Der wieder auferstandene Ludwig lädt Bob Dylan und Tim  Buckley ein. Kurt Kirby allerdings muss in die Röhre gucken.       Seit 2005 ist Mathias Schüller als Sänger, Gitarrist und Songschreiber unterwegs. Den Startschuss  gab es mit dem Debütalbum ` Der Goldene Plan´ und einer  14tägigen Tour als support der Silos.  Weiter ging es 2007 mit dem 2. Album `Das Winterfell Des Leguan´ und 2008 mit dem limitierten  Akustik-Solo-Album `Ins Blaue´. Die Alben wurden durchweg gut besprochen. Der Folker stellte es  vor, als ein  `vielversprechendes Debüt-Album... und dass man gespannt sein darf, was da noch so  kommt´. Melodie & Rhythmus fand , das sei `außergewöhnliche Musik´ und der Rockzirkus lobte  die `hochintelligenten Texte´.Von 2005 bis 2009 hat Mathias Schüller solo, im Duo mit HB  Hövelmann oder mit der Band gute 100 Auftritte gespielt. Er hat sich mit so illustren Künstlern wie  Jackie Leven (R.I.P.), Band Of Heathens, Hobotalk, den Great Crusades, Danny Dziuk und Cindy  Bullens die Bühne geteilt.  Im März 2012 spielen Mathias Schüller & Band die ersten Live-Termine. Es folgt eine Duo-Tour im  Mai sowie eine Band-Tour im November.  Und hier geht’s zum Künstler-Porträt!  WILLKOMMEN bei Cactus Rock Records/WELCOME To Cactus Rock Records:  RED BLOOMS (Deutschland/Germany) Auch solcherlei Aktivitäten zählen zu unseren  Herzensangelegenheiten: Die Förderung von  Nachwuchsbands. Denn Hier und im Jetzt findet  die Zukunft der musikalischen Fortführung alter  Traditionen gemischt mit neuen innovativen  Entwicklungen statt. Und gerade deshalb haben  wir uns entschieden, Euch die wundervollen  RED BLOOMS aus dem beschaulichen Sachsen  als erstes näher zu bringen.   Die Leipziger Band Red Blooms um die  charismatische Singer/Songwriterin Anna  Reiland beeindruckt ihr Publikum mit einer  einzigartigen Mischung aus Alternative Country,  Americana und Irish Folk. Ergänzt durch eine  ebenso virtuos wie filigran gespielte Geige  überzeugen die fünf Musiker durch ihre  Bühnenerfahrung und Authentizität. Mit  Wüstenstaub (wie passend!) an den Füßen sind sie auf den Spuren von Neko Case, Lucinda  Williams, Bob Dylan und noch vielen anderen unterwegs und wissen wie jene, dass es ein Weg ohne  Ankommen ist ... Ihr energiegeladenes, zweistündiges Konzert ist für kleine Clubs wie auch für  Stadtfeste und Festivals gleichermaßen passend. Aufgenommen haben die RED BLOOMS ihre erste  Scheibe in improvisierten Studios in Hedersleben und Leipzig mit größtenteils geliehenem  Equipment. Gemischt und gemastert wurde dann der Silberling von Alexander Wurlitzer, der bei Red  Blooms zum Großteil für die Lyrics und die musikalische Ausgestaltung der Songs zuständig zeichnet  und zum tragenden Teil der Band durch sein feinsinniges und wohl durchdachtes Gitarrenspiel wird.  Die Band komplettieren neben der im Text schon erwähnten Anna Reiland (Vocals): Silas Hofmüller  (Bass), Maria Hofmüller (Drums) und Ambrosius (Geige). Das einzigartige Coverbild dieses Debüts  malte der Leipziger Schriftsteller Patrik Thiele und die Fotos hier auf der Website und im Booklet  des Albums entstanden bei einer Shooting-Session mit Martin Lange und Arnd Kempe südlich von  Leipzig. Maria Hofmüller, die Schlagzeugerin, erstellte das Artwork und die Homepage unter  www.redblooms.com. Hier erfahrt Ihr noch mehr!    Neben dem erstklassischen Review von “Hooked On Music” zu Stefan Saffer’s neuem Album “From  Rebellion To Redemption ... And Then Back” -das Ihr auch hier nochmal findet- gibt es ein weiteres  in Mike Korbik’s “Guitar Galore”-Magazin in Berlin:   Wer jetzt noch zögert, das Teil käuflich zu erwerben und im Anschluss daran per Hörgenuss die  spirituelle Rebellion zu erleben, dem ...  Oh ja, wir hatten ‘ne Menge Fun bei der Records Release Party zu Stefan Saffer’s neuem Album  “From Rebellion To Redemption ... And Then Back” am 27. Januar 2012 in Leipzig im kleinen jedoch  feinen Club “Horn’s Erben”.  Die erste Eigenveröffentlichung unseres Labels mit STEFAN SAFFER’s Album “From Rebellion To  Redemption ... And Then Back” wird begleitet und feierlich begangen mit einer zünftigen RECORD  RELEASE PARTY. Treffpunkt ist 20 Uhr in Leipzig. Hier könnt Ihr alles nachlesen:  WIR RUFEN EUCH ZU: KOMMT ALLE!  Unser treuer Weggefährte in punkto CD-Rezension -das deutsche Musik-Magazin “Good Times”- hat  in seiner neuesten Ausgabe (1/2012) wieder ein Album eines unserer CACTUS ROCK RECORDS-Acts  besprochen - nämlich “The Sailor’s Daughter” von CHRIS HOLIMAN aus Tucson/ Arizona. Jedoch lest  bitte selbst:   Unser anderer deutscher Act, REVEREND SCHULZZ, darf sich über eine weitere Rezension seines  neuen Albums “Hobo Submarine” erfreuen. Doch lest selbst:  Bei seinen Radio-Promotions am 13. + 17. Januar hat sich unser Act STEFAN SAFFER wahrlich  professionell geschlagen! Beim Leipziger Lokalsender “Radio Blau” durfte Stefan live in der Sendung  “Real Stuff - Musik, die entdeckt werden will” (dieser Slogan deckt sich doch auf wunderbarste  Weise mit dem unsrigen als Label) eine ganze Stunde sein neues Album “From Rebellion To  Redemption ... And Then Back” promoten. Umfassender ging es kaum! Bekam doch der geneigte  Hörer 7 seiner 10 Albumsongs zu Gehör und eine ganze Menge an Informationen zur Person, zum  Album und vielem anderen. Der Lokalsender “Radio Corax” im Raum Halle überließ Stefan in einem  vergleichbaren Sendeschema wie bei der anderen Radiostation 40 Minuten, um auch hier sehr  breitgefächert für sein neues Album zu werben. 5 Songs und jede Menge Informationen (dieses Mal  via Telefon-Live-Schaltung) waren Lohn der Arbeit. U n d ... natürlich fehlte der mehrmalige Hinweis  auf sein neues Label CACTUS ROCK RECORDS nicht. Danke, Stefan! Was jedoch noch fehlt, sind  Eure zahlreichen Bestellungen zu Stefan Saffer und all den anderen außergewöhnlichen Acts auf  unserem Label. Also, come on let’s go!  WILLKOMMEN bei Cactus Rock Records/WELCOME To Cactus Rock Records:  STEFAN SAFFER (Deutschland/Germany) Darauf sind wir als kleines Label besonders stolz!  Handelt es sich doch bei der Veröffentlichung dieses  Albums von Stefan Saffer um ein erstes  gemeinsames Eigengewächs zwischen dem Künstler  und uns als Label. Am Treffendsten spiegelt das vor  wenigen Tagen veröffentlichte Review von Anna von Sternbeck wider, welch hervorragender  Ausnahmemusiker mit seinem neuen Album “From  Rebellion To Redemption ... And Then Back!” den  Weg zu CACTUS ROCK RECORDS gefunden hat.  Jedoch lest bitte selbst: “Drei Jahre nach seiner  letzten CD-Veröffentlichung ‘Nothing In Our Bellies  But A Fire Down Below’ meldet sich der 46jährige  Leipziger Singer/Songwriter/Gitarrist Stefan Saffer  mit seinem neuen Solo-Album ‘From Rebellion To  Redemption ... And Then Back!’ (Cactus Rock  Records) zurück!  Im Gegensatz zu seinem eher bluegrass- und  folklastigen Vorgänger von 2009, den er komplett  mit seiner Band The Jukes einspielte, ist das neue  Album ein semi-akustisches Solo-Werk mit 10  brandneuen Eigenkompositionen geworden. Für  deren Realisation hat sich Stefan Saffer zahlreiche  musikalische Gäste eingeladen, u.a. seine  langjährige musikalische Partnerin Laura Bean aus  Kentucky, das Ruhrpott-Pedal-Steel-As Sergio  Stiletto, Hurdy-Gurdy-Meister Stephan Groth aus  Dresden, Multiinstrumentalist Toralf Friesecke an Dobro, Akkordeon, Trompete sowie natürlich auch  seine langjährige Band The Jukes (Angela Hofmann, Kerstin Braun, Ulli Mücke, Hansi Hölzel), die  auf dem Album in verschiedenen Konstellationen auftaucht.  Dieses beachtliche musikalische Personal war auch notwendig, um ein Album zu erschaffen, das in  seiner emotionalen Intensität und in seinem musikalischen Ausdruck tief berührt und sehr  beeindruckt. Und darum ging es Stefan Saffer auch, der bei seiner vierten Produktion dieses Mal  nicht nach weiterer musikalischer und technischer Perfektion strebte, sondern ganz bewusst ein  rauhes, ehrliches Album machen wollte, das nicht überproduziert klingt, sondern wirklich einige  magische musikalische Momente eingefangen hat!  Um diese rauhe Energie auf Band zu bekommen, wurden die Songs dieses Mal nur teilweise im  Studio aufgenommen, viel Material wurde auch bei Wohnzimmer- und Backstage-Sessions in  Leipzig, Dresden, Berlin und Halle „on the road“ mit mobilem Equipment mitgeschnitten. Zusammen  mit seinem langjährigem Producer und Jukes-Bassisten Ulrich Mücke montierte Saffer dann aus 16  Auswahltiteln im Studio die 10 Songs für das Album zusammen.  Transportiert werden diese ehrlichen, oft autobiographischen Texte durch ein Füllhorn  amerikanischer Musik-Stile: Von dieses Mal sehr starken Country-Anklängen (Monday 4pm oder  Muddy Water... im originalen Cash-Twang-Sound mit brillianter, kristallkaler Pedal Steel von Sergio  Stiletto) über staubigen Blues und Rockabilly (Gonna be some trouble tonite, Ramblin‘ Highway 9  Blues), vitalem Folk mit Bluegrass-Einflüssen (White line fever), sanft wogendem Country-Soul (If I  lay me down mit tollen weiblichen Backingvocals) bis hin zu lyrischen Balladen (Sweet Angel  Melina). Und trotz dieser großen Bandbreite gibt es noch mehr musikalische Überraschungen, die  man so noch nicht gehört hat: Besonders eindrucksvoll Toralf Frieseckes sanfte Trompete in Sweet  Angel Melina und das große musikalische Finale von Berlin City Serenade mit einem wahrlich  atemberaubenden Drehleier(!!)-Solo von Stephan Groth – alle 10 Songs klingen sehr  abwechslungsreich, werden aber jederzeit zusammen gehalten von Saffers einmaliger rauchiger,  dunkler Stimme. Längst losgelöst von stimmlichen Vorbildern wie Springsteen, Earle oder Dylan  konnte Stefan Saffer noch einmal mehr nachlegen in Sachen persönlicher Intensität und Ausdruck,  schon fast schmerzhaft schön hörbar auf dem majestätischen Duo-Auftritt „Another Passerby“ mit  seiner Partnerin Laura Bean.  Insgesamt ein tolles Album des Leipziger Ausnahme-Künstlers, das durchaus an Großtaten wie Neil  Young’s Tonight’s the night (ob seiner Zerschossenheit), Springsteen’s Nebraska (ob seiner oftmals  kargen Soundlandschaften) aber wegen seiner Rauheit und musikalischen Direktheit auch an die  alten Sun-Aufnahmen aus den 50ties oder die legendären Folkways-Platten erinnert. Trotz dieser  Referenzen: Mit „From Rebellion to Redemption...and then back!“ ist Stefan Saffer definitiv ein  Album gelungen, mit dem er nicht mehr versuchen muss in irgendwelche musikalischen Fußstapfen  zu treten, sondern inzwischen ganz eigene, ganz deutliche Spuren hinterlässt!” Interviews aus 2003   und 2010 vertiefen diese erste Wichtung. Und noch mehr zu Stefan Saffer erfahrt Ihr hier!  LUZ LA VIDA - A Compilation To Benefit The Victims Of The Tucson Tragedy Die gute "alte" Vinyl-Platte wird zunehmend wieder salonfähig! Zumal, wenn es sich um ein so  besonderes Teil wie dieses hier handelt. Das Vinyl kommt als US-Import [das Teil gibt und wird es  nie in unseren Breitengraden geben) in gelber Pressung (also auch absolut etwas für das Auge)   kombiniert mit einem Download für ein ganzes Doppelalbum (das geht ganz easy, steht danach  als "richtige" Doppel-CD [also   keine mp3] bereit und man  verfügt letztlich über eine   sehr exklusive und aktuelle  Übersicht der Rockzsene in   Tucson und Arizona). Man  schlägt also zwei "Fliegen" mit   einer Klappe. Und das Lineup  kann sich mit insgesamt 37   Interpreten und ihren Songs  absolut sehen lassen. Es   finden sich auf diesem Sampler,  der den Opfern des   schrecklichen Attentates vom  8. Januar 2011 mitten in   Tucson gewidmet und deren  Erlös den Hinterbliebenen der   6 Getöteten und den 13 teils  Schwerverletzten zu Gute   kommt, unter anderem: RICH  HOPKINS, RAINER PTACEK,   ROBYN HITCHCOCK, GIANT  SAND, CALEXICO, BRIAN   LOPEZ, CHANGO MALO, MEAT  PUPPETS, JIMMY EAT WORLD, TRACY SHEED, NEKO CASE,  SILVERBELL oder SALVADOR   DURAN (um nur eine kleine  Auswahl zu benennen). Wir   baten RICH HOPKINS sehr  diese Compilation mit hohem   Sammlerwert für  entsprechende Interessenten   zu kaufen und uns  zuzuschicken. IHR habt   nunmehr die Gelegenheit diese  beiden Teile für lediglich 27,99   € + 4,00 € Versand (Germany-  weit) exklusive über uns zu   ordern. Das sollten wir  vielleicht noch erwähnen: Wir   haben gerade mal 8 STÜCK   anzubieten!   Tracklist Vinyl: 1 Dead Western Plains        People Beat 2 Kiss & The Tells     Tell Me Now 3 Rainer Ptacek     The Oasis 4 Mariachi Luz De Luna     Luz A La Vida 5 Giant Sand     Recovery Mission (Radio Edit) 6 Chango Malo      A Change Is Gonna Come (Live) 7 Tracy Shedd     Encourage Me 8 La Gerca     Swim An Ocean 9 Calexico     Absent Afternoon 10 Lenguas Largas     Such A Thing 11 Holy Rolling Empire     Father’s Father 12 Salvador Duran Gabynda (Yolanda) BESTELLUNGEN bitte unter friend@cactusrock-records.com Das ist ‘ne ganz tolle Geste unserer Arizona-Rock-Zombies von CHEEPNESS! Für ihr Plakat zum Gig  am kommenden Samstag im “Plush” zu Tucson werben sie auch für unser Label! Thanx so much,  Mike Sedlosky!      Mike ist sowieso nicht nur ein äußerst begabter Guitar-Hacker sondern auch innovativer Bursche -  wie man unschwer auch an diesen Concertpostern erkennen kann:  Zwei weitere Reviews zum Album der MEZCALEROS gibt es nunmehr auch bei Rock Times und  bei Hooked On Music nachzulesen. Wobei man sagen muss, dass die Guys von ROCK TIMES in sehr  verlässlicher Art all unsere bisherigen Veröffentlichungen besprochen haben. Ganz herzlichen Dank  dafür! Denn mit Rock Times haben wir einen sehr verlässlichen Partner im Boot, der die CD-  Verkäufe für unsere CACTUS ROCK RECORDS-Family großartig ankurbelt! Für Hooked On Music  dagegen war es die Premiere! Danke auch dafür und auf eine lange währende Zusammenarbeit.  Lasst Euch also unsere teilweise stark limitierten Ausgaben (s. Rainer Ptacek) nicht entgehen.  Bedenkt immer, dass wir diese Alben recht aufwändig importieren, um sie Euch zugängig zu  machen. Die Musik auf CACTUS ROCK RECORDS gibt es eben auch nur über CACTUS ROCK  RECORDS. Also, bitte sichere Deine Kopie jetzt und hier!  Auch die Alben von RIVER ROSES und CHRIS HOLIMAN erhielten ihre Besprechungen bei  Rock Times. Und da die Reviews von Rock Times ziemlich verlässliche Verkaufs-Barometer  darstellen, solltet Ihr keine Sekunde zögern diese Alben zu ordern. Hier könnt Ihr zu den River  Roses nachlesen und hier zu Chris Holiman. Viel Spaß und Save Your Copies hier! Danke! 
WS
7.3.2012 March, 7 2012 6.3.2012 March, 6 2012 6.3.2012 March, 6 2012 1.3.2012 March, 1 2012 20.2.2012 February, 20 2012 18. Februar 2012 February, 18 2012 18. Februar 2012 February, 18 2012 18. Februar 2012 February, 18 2012 23. Januar 2012 January, 23 2012 18. Januar 2012 January, 18 2012 18. Januar 2012 January, 18 2012   6. Januar 2012 January, 6 2012 6. Januar 2012 January, 6 2012 6. Januar 2012 January, 6 2012 5. Januar 2012 January, 5 2012 5. Januar 2012 Januar 5. Januar 2012 January, 5 2012y, 5 2012
“Feuerland” from MATHIAS SCHÜLLER from the CD “Tata”